Was ist ein ERP-System?

"Was ist das?"

Diese Frage wird uns häufig gestellt. Und das nicht zu unrecht.
Schließlich gibt es eine Vielzahl von Begriffen für Softwareprodukte im Bereich der Auftragsabwicklung.
Auf dieser Seite haben wir die wichtigsten Eigenschaften eines ERP-Systems für Sie zusammengefasst und mit Anwendungen wie Customer Relationship Management (CRM), Warenwirtschaftssystem (WaWi) und Produktionsplanungs- und Steuersystem (PPS) verglichen.

Business-Computerprogramme kurz definiert

Einleitend eine auf den Punkt gebrachte Definition der unterschiedlichen Systeme.

ERP-System

Ein ERP-System steuert alle für den Betriebsablauf notwendigen Arbeitsabläufe. Jede Abteilung nutzt zumindest Teile der Software. Damit ist es ein Komplettsystem für das gesamte Unternehmen. WaWi, CRM und PPS sind oftmals Bestandteil eines ERP-Systems.

WaWi

Ein Warenwirtschaftssystem bildet alle für die Bewegung von Waren notwendigen Prozesse ab. Je nach Arbeitsweise des Unternehmens müssen zusätzliche Systeme für eCommerce, Rechnungsstellung oder auch Buchhaltung angebunden werden.

CRM-System

Ein Customer Relationship Management-System dient der Interaktion mit Kunden. Dies umfasst Funktionen, welche für Herstellung und Erhalt von Beziehungen zu Kunden notwendig sind. Z. B. Telefonakquise, Consulting oder Newsletter.

PPS-System

Ein Produktionsplanungs- und Steuersystem wird für die Herstellung von Gegenständen benötigt. Dies umfasst die Verwaltung der Bestandteile und Stücklisten, Arbeits- und Betriebsmittelplandaten und die Steuerung der Montage des Endproduktes.


Steigerung der Effizienz durch Zentralisierung

Kennen Sie alle für die Auftragsabwicklung eingesetzten Softwareprodukte in Ihrem Unternehmen?

Häufig werden für die Bearbeitung eines Auftrags diverse Produkte von den unterschiedlichsten Herstellern eingesetzt. Dies beginnt bei dem Digitalisieren und Archivieren von unterschriebenen Angeboten in einem DMS System, geht über die Rechnungsstellung mittels Word aus einem Microsoft Office Paket, die Verwaltung von Kontakten in Outlook oder Exchange bis hin zur Nutzung des DATEV Belegtransfer zur Übergabe von Informationen an DATEV Unternehmen online.

Jede verwendete Software benötigt eine Einarbeitung und bedarf eines speziellen Arbeitsablaufes. Zwischen jedem verwendeten Produkt müssen Schnittstellen implementiert werden, damit die Daten zwischen den Systemen ausgetauscht werden können.
Durch die Vielzahl von Programmen entsteht ein ineffizientes, fehleranfälliges und kompliziertes Geflecht von Workflows, dass das Rückgrat eines Unternehmens darstellt.

QUIXOFFICE unterstützt Sie und Ihr Unternehmen durch eine systematische Zentralisierung aller anfallenden Tätigkeiten. Als mächtiges ERP-System, ermöglicht QUIXOFFICE die vollständige Abwicklung von Kundenaufträgen, Lagerführung, Stammdatenpflege und Servicemanagement in nur einer einzigen Software. Dank intelligenter, automatisierter Schnittstellen können Systeme von Drittanbietern (wie zum Beispiel Amazon, Shopify, Shipcloud oder DATEV) direkt an QUIXOFFICE angebunden werden.
Egal ob der Kunde ein Produkt telefonisch, über Ihren Onlineshop oder in Ihrem Ladenlokal (siehe QUIXPOS) kauft: Im ERP-System laufen alle Fäden in einheitlichen und standardisierten Arbeitsabläufen zusammen.

Selbstverständlich werden auch die Bereiche CRM und WaWi vollständig in QUIXOFFICE abgebildet.

Dank der engen Vernetzung und massiven Vereinfachung, kann eine zum Teil erhebliche Steigerung der Effizienz und damit eine Erhöhung der Profitabilität Ihrer Firma erreicht werden.

Überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen eines professionellen ERP-Systems und verschaffen Sie sich, gemeinsam mit Ihrem neuen Berater der QUIX GmbH, einen Eindruck von den umfangreichen Möglichkeiten einer zentralisierten Softwareumgebung.

Hier klicken für eine kostenfreie Erstberatung!