ERFOLGSGESCHICHTE HOMEOFFICE

CORONA ERZWINGT HOMEOFFICE - QUIX HILFT

HOMEOFFICE BEI LCE LIGHT - CONTROL EVENTTECHNIK GMBH

Getreu des Mottos "außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen" hat sich die Geschäftsführung unseres Kunden, der LCe Light - Control eventtechnik GmbH, bereits frühzeitig an uns gewendet, um den Mitarbeitern von Light - Control im Rahmen der Corona Pandemie die Arbeit im Homeoffice zu ermöglichen.

Als Ziel wurde ein vollständiger Wechsel ins Homeoffice unter Beibehaltung der vollständigen Arbeits- und Reaktionsfähigkeit definiert.

Im Rahmen einer kurzfristig einberufenen Videokonferenz aller beteiligten Projekt- und Teamleiter, konnten wir uns ein Bild über die bereits vorhandene IT-Infrastruktur und die Aufgabenbereiche der betroffenen Mitarbeiter machen.

Die aus der Konferenz entstandenen Herausforderungen resultierten sowohl aus der Vielzahl der verwendeten Softwareprodukte, von denen nicht alle kompatibel mit klassischen VPN Lösungen waren, als auch der noch zum Teil aus digitalen Systemtelefonen bestehenden Telefonanlage.

Als vielversprechendster Lösungsansatz hat sich ein Mischbetrieb aus Fernwartungssoftware und VPN in einer „Site-to-Site“ Konfiguration herausgestellt.

Folgende Vorteile ergaben sich aus dieser Lösung:

  • Nicht VPN fähige Software kann auf den Workstations im Büro ausgeführt und über TeamViewer genutzt werden.
  • High-Performance Arbeitsplätze, auf denen 3D Visualisierungen für Veranstaltungen erstellt werden, können, samt der farbkalibrierten Bildschirme, in das Homeoffice verlagert werden.
  • VoIP und IoIP (ISDN over IP) fähige Telefone können über VPN direkt mit der im Büro installierten Telefonanlage verbunden werden.

 

Noch am selben Tag haben wir Light - Control das ausgearbeitete Konzept vorgestellt und mit den ersten Vorbereitungen begonnen.

Dank der Unterstützung aus unserem Partnernetzwerk, konnten wir innerhalb von wenigen Stunden ein Site-to-Site VPN Netzwerk mit einem Main und neun Branch Offices vorkonfigurieren. Ein besonderes Augenmerk lag dabei auf der Plug & Play-Fähigkeit des Systems, damit jeder Mitarbeiter sein Homeoffice selbstständig in Betrieb nehmen konnte.

Außerdem organisierten wir im Hintergrund bereits die noch fehlende Hardware. Darunter waren unter anderem:

  • 5 DELL 24“ Bildschirme
  • 5 Fujitsu Esprimo Workstations samt Tastatur und Maus
  • 7 YEALINK T48S und T46G Telefone samt Jabra Headsets
  • 2 SIP/VoIP Zusatzmodule für die Telefonanlage

 

Da einige Mitarbeiter von Light - Control bereits in der Vergangenheit aus dem Homeoffice gearbeitet haben, konnten wir die bereits vorhandene Infrastruktur nutzen, um alle notwendigen Konfigurationen an Firewall und Telefonanlage aus der Ferne vorzunehmen. Diese Möglichkeit begrüßten wir sehr, da so zusätzliche vor Ort Termine unserer Mitarbeiter umgangen werden konnten und die Umsetzung durch parallel durchgeführte Arbeiten massiv beschleunigt wurde.

Bereits 36 Stunden nach Eingang der Anfrage waren alle Arbeiten an Hard- und Software abgeschlossen und das komplette System stand für den Rollout bereit.

Für die Übergabe wurde die gesamte Hardware samt Zubehör wie bspw. Netzwerk- und Stromkabeln und einer bebilderten Aufbauanleitung noch vor Arbeitsbeginn, zusammengefasst zu Paketen je Mitarbeiter, im Büro bereitgestellt.

Im Rahmen einer Videokonferenz haben wir den betroffenen Mitarbeitern das Konzept vorgestellt, das weitere Vorgehen erklärt und Rückfragen beantwortet.

Inzwischen haben uns viele positive Rückmeldungen erreicht. So zeigte sich neben der Geschäftsführung insbesondere die Prokuristin, Frau Masurkewitz, beeindruckt von der Leistungsfähigkeit des Systems: „Da wir unsere Arbeitsabläufe nicht anpassen mussten und die üblichen Kommunikationswege ohne Einschränkungen nutzbar sind, können wir alle anfallenden Aufgaben und Kundenanfragen wie gewohnt abarbeiten und unseren Kunden den gewohnten Service auch weiterhin bieten.“