Blog

Shopsysteme-Vergleich 2021

Der große Shopsystem-Vergleich 2021: Diese Shopsysteme gibt es und diese Vor- und Nachteile haben sie.

Die E-Commerce-Branche boomt mit jedem Jahr mehr. Onlineshops sind nicht nur durch die Corona-Krise zum begehrten Geschäftsmodell geworden. Kunden kaufen immer lieber online ein. Deshalb wartet im Netz ein großes finanzielles Potenzial auf Unternehmer. Um im modernen und zeitgemäßen Handel erfolgreich zu sein, muss ein guter Onlineshop aufgebaut werden – mit einem professionellen und zum Projekt passenden Shopsystem. Doch welche Shopsysteme gibt es und welche sind die besten und geeignetsten? Unser Shopsystem Vergleich 2021 liefert Ihnen die Antworten.

Was macht Shopsysteme so wichtig?

Das Shopsystem ist das Herzstück des eigenen Onlineshops. Über die Shopsoftware wird der Shop aufgebaut und betrieben. Wollen Sie Ihre Produkte online verkaufen, ist der erste Schritt die Wahl des richtigen Shopsystems. Es muss allen Anforderungen gerecht werden, um die Bestellungen und die Kundenbetreuung schnell und einfach abzuwickeln.

Onlineshops und ihre Produkte sind vielfältig – ebenso wie die angebotenen Produkte und die Zielgruppen. Aus diesem Grund gibt es verschiedene Shopsysteme, um das passende Modell für jeden Betreiber anbieten zu können. Umso exakter es auf die eigenen Bedürfnisse und Anforderung zugeschnitten ist, umso effizienter setzen Sie Ihre Ziele um.

Doch nicht nur die Benutzerfreundlichkeit, Funktionalität und die möglichen Anwendungsbereiche spielen eine Rolle. Bedenken Sie bei der Wahl Ihres Shopsystems auch Ihr Budget, das Sie dafür aufbringen möchten oder können. Die Preisspanne zwischen den einzelnen Shopsystemen ist ebenso groß, wie die Anzahl der angebotenen Systeme selbst.

Kurz gesagt sind Shopsysteme deshalb so wichtig, weil ein Onlinehandel ohne sie nicht möglich ist. Es geht also nicht darum, ob Sie eines für Ihren Onlineshop benutzen, sondern welches am besten zu Ihnen und Ihren Gegebenheiten passt. Shopsoftware zu vergleichen ist daher die Basis für ein florierendes Online-Business und langfristigen Erfolg im E-Commerce-Bereich.

Was ist bei der Wahl des Shopsystems wichtig? Worauf ist zu achten?

Nicht nur der Preis ist entscheidend: Als bestes Shopsystem gilt das, das alle gewünschten und benötigten Kriterien erfüllt – und das sind einige. Bevor Sie die Shopsoftware vergleichen und eine davon auswählen, sollten Sie diese kennen. Nur wenn Sie wissen, worauf es ankommt, können Sie eine nachhaltig kluge Entscheidung treffen und sich erfolgreich verwirklichen.

Achten Sie also auf folgende Punkte:

  • Benutzerfreundlichkeit: Ist das Shopsystem einfach zu bedienen? (Sowohl für Sie, als auch für Ihre Kunden)
  • Zahlungsmittel: Gibt es die Möglichkeit, mehrere Bezahlsysteme anzubieten? Ist der Bezahlvorgang für Kunden unkompliziert? Haben auch Sie als Unternehmer die Option, das gewählte Shopsystem auf die gewünschte Art zu bezahlen?
  • Schnittstellen: Lässt sich das Shopsystem gut an Ihr Warenwirtschaftssystem anbinden?
  • Komfort: Können Nutzer Filter und Suchkriterien nutzen, um Ihre Produkte zu finden?
  • Funktionsumfang: Stimmen der Funktionsumfang und die Skalierbarkeit der bevorzugten Shopsysteme?
  • Shoppen per Smartphone: Surfen und shoppen per Smartphone wird immer beliebter, weshalb eine Optimierung für mobile Geräte von großer Bedeutung ist.
  • Gutscheine und Co.: Ist es über die gewünschten Shopsysteme möglich, Gutscheine und Rabatte einzulösen?
  • Marketing: Bieten die Shopsysteme die passenden Marketing-Optionen an? Lassen sie sich mit den sozialen Netzwerken verbinden?
  • Rechtliches: Erfüllen die Shopsysteme alle rechtlichen Vorschriften für den deutschen Markt? Können Sie beispielsweise ein vollständiges Impressum, AGB und eine Datenschutzerklärung hinterlegen?

Was für Shopsysteme gibt es? Shopsysteme im Vergleich

Shopsysteme vergleichen ist, wie Sie merken, äußerst wichtig. Welches als bestes Shopsystem für Ihr Unternehmen infrage kommt, können Sie vor allem dann beurteilen, wenn Sie den Unterschied zwischen den vier Arten kennen. Gemeinsam mit der oben aufgeführten Checkliste können Sie überprüfen, welche Kriterien es gibt und welche Ihre Shopsoftware erfüllen muss. Hier unser Shopsystem Vergleich, der Ihnen bei der Auswahl aus den vier Optionen hilft:

1. Open Source Shopsysteme

Besonders für Einsteiger und kleine Unternehmen ist unsere erste Variante des Online Shopsysteme Vergleichs interessant – das Open Source Shopsystem. Open Source Shopsysteme werden von den Anbietern kostenlos zur Nutzung angeboten. Um sie nutzen zu können, benötigen Sie somit kein Kapital und können direkt durchstarten.

Wünschen Sie sich mehr Funktionen, einen noch besseren Service und mehr Professionalität, können Sie in manchen Fällen auch hochwertigere Pakete gegen einen gewissen Preis buchen. Diese sind bei Open Source Shopsystemen jedoch optional und kein Muss. Dieses Modell nennt man Dual-License-Modell.

2. On Premise Shopsysteme

On Premise Shopsysteme eignen sich hervorragend, wenn Sie Ihren Shop gerne selbst betreiben wollen. Sie erwerben bei dieser Variante eine Lizenz und passen die Software anschließend an Ihre individuellen Bedürfnisse an. Meist steht Ihnen eine große Auswahl an Funktionen und Updates zur Verfügung, die Sie jederzeit anwenden können. Sie haben mit On Premise Shopsystemen in vielen Punkten freie Hand und bestimmen den Zeitpunkt von Updates selbst. Das ist praktisch, kostet jedoch Zeit und bedarf etwas Fachwissen.

Sollten Sie das nötige Wissen oder die Zeit hierzu nicht haben, bieten Ihnen einige Hersteller einen Kundensupport an, der diese Aufgaben für Sie übernimmt. Mit der Hilfe erfahrener Mitarbeiter ändern Sie so Ihr Shopsystem exakt nach Ihren Vorstellungen. Praktisch ist, dass Sie bei dieser Art keine zusätzlichen Add-Ons und Plugins benötigen. Zwar ist diese Option vergleichsweise teuer, Sie können Ihren Webshop dafür jedoch so exakt an Ihre Prozesse anpassen, wie mit keiner anderen Lösung.

Übrigens: Sollte kein (ausreichender) Kundenservice vorhanden sein, können Sie eine E-Commerce-Agentur damit beauftragen, die Konfiguration Ihrer Shop Software zu übernehmen.

3. SaaS-Lösungen

In unserem Webshop Vergleich dürfen auch SaaS-Lösungen nicht fehlen. Die Abkürzung steht für „Software-as-a-Service“, die über das Internet als Serviceleistung angeboten werden. Genutzt werden SaaS-Lösungen meist auf der Basis eines Abonnements.

Die Anwendungen werden zentral, in der Cloud gehostet und auch als „On-demand-Software“ betitelt. Eine Installation auf einem eigenen Server ist nicht notwendig. Der Aufwand (sowohl zeitlich als auch finanziell) ist gering. Da die Lösung cloudbasiert ist, ist das Arbeiten damit von überall aus möglich. Sie können mit jedem beliebigen Endgerät auf Ihren Account und somit Ihren Webshop zugreifen.

Anfänger profitieren von einer leichten Einarbeitung und Bedienbarkeit. Um Updates und die Sicherheit kümmert sich der Betreiber. Finanziell ist diese Lösung besonders einfach skalierbar, da Sie das Paket nutzen, das zu Ihnen passt. Der Abrechnungszeitraum (monatlich oder jährlich) steht in der Regel frei zur Auswahl. Möchten Sie mehr Funktionen nutzen, können Sie auch bei diesen Shopsystemen Pakete hinzubuchen.

4. Shop-Plugins

Sie verkaufen lediglich ein paar Produkte über Ihre Webseite und benötigen keinen umfangreichen Onlineshop? Dann sind Shop-Plugins eventuell eine gute Lösung für Ihr Vorhaben. Shop-Plugins sind Erweiterungen Ihres Content-Management-Systems. Das Shopsysteme vergleichen können Sie sich mit dieser Form des E-Commerce sparen, denn Sie benötigen keine separate Software. Können Shopsysteme im Vergleich teuer sein, steigen Sie mit einem Plugin in Ihr Geschäft ein, ohne große Investitionen tätigen zu müssen.

Eines der meist genutzten Content-Management-Systeme, das diese Möglichkeit anbietet, ist WordPress. Über Ihre Website installieren Sie schnell und einfach Plugins, die Ihnen den Verkauf Ihrer Waren ermöglichen. Wichtig ist, dass Sie darauf achten, dass das Plugin den Voraussetzungen für den deutschen Markt entspricht.

Online Shopsysteme Vergleich: Beispiele für jede der vier Lösungen

Haben Sie sich für ein Betriebsmodell entschieden und wollen die Shopsoftware vergleichen, bevor Sie eines davon buchen? In diesem Shopsystem Vergleich stellen wir Ihnen Beispiele für jede Kategorie vor – so können Sie auf langes Recherchieren verzichten und nach dem Lesen dieses Beitrags die passende Entscheidung für Ihren Onlineshop treffen.

Die vier beliebtesten Open Source Shopsysteme 2021 in Deutschland

1. Magento

Eines der beliebtesten und bekanntesten Open Source Shopsysteme ist Magento. Der Umfang und die Möglichkeiten sind bei diesem System so groß, dass weltweit professionelle Onlineshops damit erstellt werden. Die Serveranforderungen sind hoch, dafür bekommen Sie jedoch ein Programm, das sich an den deutschen Markt anpassen lässt. Möchten Sie international verkaufen, bietet Ihnen Magento mehrere Sprachen und Währungen an. Sie planen mehr als einen Onlineshop? Das PHP-basierte Shopsystem ist dafür wie gemacht. Mehrere Versionen des Open Source Shopsystems stehen Ihnen zur Verfügung, die auf unterschiedliche Anforderungen zugeschnitten sind.

Vorteile von Magento

  • große Anzahl an Nutzern (viel Unterstützung aus der Community)
  • extrem vielseitig erweiterbar
  • kann selbst oder über die Adobe Cloud gehostet werden
  • einfaches Erstellen von Produktangeboten
  • individuell anpassbares Design

Nachteile von Magento

  • Einrichtung komplex und unübersichtlich (wir empfehlen die Hilfe einer Agentur)
  • leistungsstarkes Hosting und professionelle Hardware nötig
  • Kosten für lizenzpflichtige Lösungen sind hoch
  • PHP-Kenntnisse nötig
  • Updates sind aufwendig

2. Shopware

Shopware wurde in Deutschland entwickelt und bietet neben umfangreichen Funktionen einen großen Vorteil: Es verfügt über einen offenen Quellcode, das Ihnen ein individuelles Anpassen der Software ermöglicht. Über diverse Module können Sie das Shopsystem erweitern. Dank des offenen Quellcodes erscheinen auch immer wieder neue, clevere Module aus der Community. Vier Versionen sind erhältlich, die Sie unkompliziert per Upgrade aufstocken können.

Vorteile von Shopware

  • klares, responsives Design
  • suchmaschinenoptimiert (hohe Sichtbarkeit)
  • einfaches Einrichten
  • große und kreative Community
  • multishopfähig

Nachteile von Shopware

  • wichtige Plugins können teuer sein
  • kostenpflichtiger Herstellersupport
  • Webhosting oder ein spezieller Server wird benötigt
  • Performance hängt von der Serverleistung ab

3. OXID eShop

Als weiterer großer, deutscher Hersteller, bietet die OXID eSales AG das Shopystem OXID eShop sowohl als kostenpflichtige Enterprise oder Professonal Edition, als auch als kostenlose Community Edition an. OXID kann On Premise / self-hostet oder in der Cloud betrieben werden.
Im Gegensatz zu shopware, nutzt OXID netto-Preise als interne Berechnungsgrundlage und ist damit bestens als B2B und B2C Shop geeignet. OXID eSales ist beliebig groß skalierbar und bietet Enterprise Features, wie beispielsweise eine auf GraphQL basierende Headless API, um Frontend und Backend voneinander zu trennen.

Vorteile von OXID eShop

  • Netto-Basiert
  • Verbesserung der Conversionrate mittels OXID AI
  • unkompliziertes Einrichten
  • Community und deutscher Support
  • mehrmandanten- und multishopfähig
  • umfangreicher Marktplatz mit kostenlosen Plugins

Nachteile von OXID eShop

  • Plugins zum Teil kostenpflichtig
  • eigener Server für Betrieb der Community Edition benötigt

4. OpenCart

OpenCart können Sie auf allen Betriebssystemen anwenden, da es plattformunabhängig ist. Den Einstieg erleichtert Ihnen das Unternehmen aus Hongkong durch schriftliche Anleitungen und Videos, sowie einen kompetenten Support. Die Anzahl der Produkte und Kategorien ist unbeschränkt, Währungen und Sprachen vielseitig. Eine große Auswahl an Funktionen und die einfache Handhabung runden OpenCart ab.

Vorteile von OpenCart

  • einfach zu bedienen
  • guter Start für Anfänger
  • mehrere Shops lassen sich über ein Dashboard verwalten
  • aktive und hilfsbereite Community
  • diverse Schnittstellen
  • übersichtliches und responsives Design
  • geeignet für B2B-Projekte

Nachteile von OpenCart

  • Updates müssen manuell durchgeführt werden
  • Hosting muss von Ihnen übernommen werden
  • nicht SEO-optimiert

Die zwei beliebtesten On Premise Shopsysteme 2021 in Deutschland

1. xanario

Mit xanario erwartet Sie ein On Premise Shopsystem, das durch seine Vielseitigkeit brilliert. Neben einem Shop und einem Content-Management-System steht Ihnen Customer Relationship Management, ein Blog, Lagerverwaltung und ein Kassensystem zur Verfügung. Xanario eignet sich deshalb ideal für Unternehmen aller Größenordnungen und Unternehmer, die einen professionellen Webshop aufbauen und betreiben möchten. Mit nur einer Software verwalten Sie alle Bereiche Ihres E-Commerce-Projekts. Zahlreiche Funktionen und die oben genannten Möglichkeiten machen die Shopsoftware zum Multitalent, das zu Recht großen Zuspruch genießt.

Vorteile von xanario

  • Multishops möglich
  • unterstützt Multichannel
  • umfangreiche Schnittstellen zu Warenwirtschaftssystem und Zahlungsoptionen
  • dynamisches System für vielseitige Projekte
  • Kundenservice reagiert schnell

Nachteile von xanario

  • ohne HTML-Kenntnisse oft schwierig zu bedienen
  • Webseite gibt nur wenige Tipps

2. CosmoShop

Bereits seit mehr als 20 Jahren gibt es das On Premise Shopsystem CosmoShop. Seit dem Launch wurde es stets überarbeitet und erweitert, um Ihnen eine moderne und zeitgemäße Lösung anzubieten. So ist die Software beispielsweise auch für mobile Geräte optimiert. Dynamisch passt sich das responsive Design an das verwendete Endgerät des Kunden an und bietet ihm so ein stilvolles und übersichtliches Einkaufsvergnügen. Die Schnittstellen zu Warenwirtschaftssystemen sind vielseitig und es gibt Anbindungen für Multichannel und eine ausgefeilte API.

Vorteile von CosmoShop

  • Einfache und benutzerfreundliche Bedienbarkeit (sowohl im Backend als auch im Frontend)
  • kompetenter Herstellersupport
  • mehr als 90 Module
  • vorzertifiziert für TrustedShop und EHI
  • für mobile Endgeräte optimiert

Nachteile von CosmoShop

  • nicht mandantenfähig
  • die Community ist klein
  • sämtliche Erweiterungen sind kostenpflichtig

Die drei beliebtesten SaaS-Lösungen 2021 in Deutschland

1. Shopify

Dass Shopify zu den beliebtesten SaaS-Lösungen gehört, hat einige Gründe. Einsteiger schätzen die Lösung vor allem für ihre Einfachheit. Selbst ohne Programmierkenntnisse können Sie mit der Software einen erfolgreichen Onlineshop aufbauen. Haben Sie Ahnung von HTML und CSS, genießen Sie jedoch den Vorteil, Ihren Shop individualisieren zu können. Vor allem unter digitalen Nomaden und Selbstständigen, die Dropshipping betreiben, wurde Shopify zur weit verbreiteten und gefeierten Lösung. Das liegt neben der Nutzerfreundlichkeit auch an der Sicherheit der Lösung. Da die Software Level 1 PCI compliant zertifiziert ist, bietet Sie ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem für hohe Ansprüche. Produkte können grenzenlos eingestellt und angeboten werden, der Onlineshop selbst per Smartphone verwaltet werden. Kategorien und Filter helfen den Kunden beim Finden Ihrer Produkte. Darüber hinaus verspricht Shopify eine Verfügbarkeit von 99,9 Prozent.

Vorteile von Shopify

  • einfache Bedienbarkeit
  • mandantenfähig
  • Shopify Experts stehen mit Rat und Tat zur Seite
  • multishopfähig
  • große Community

Nachteile von Shopify

  • alle Versionen sind kostenpflichtig

2. Wix

Eventuell kennen Sie Wix bereits aus einem der zahlreichen Werbespots. Das Unternehmen hat seit der Gründung 2006 zunehmend an Bekanntheit dazugewonnen und beschäftigt mehr als 1000 Mitarbeiter. Zwar handelt es sich bei Wix ursprünglich um einen Baukasten für Webseiten, dank eines E-Commere-Pakets lässt sich allerdings mit wenig Aufwand ein Onlineshop erstellen. Dass die SaaS-Lösung sowohl beliebt als auch gut ist, beweist die Tatsache, dass bereits mehr als 80 Millionen Webseiten mit Hilfe der Software ins Leben gerufen wurden. Zwar sind nur wenige Schnittstellen und Funktionen verfügbar, dafür ist Wix jedoch suchmaschinenoptimiert und an mobile Geräte angepasst. Die Designs sind vielseitig, sodass Sie als Shopbetreiber jeder Branche das passende Layout für Ihr Projekt finden. Wir finden toll, dass Sie keine Provision bezahlen müssen – mehr Gewinn für Sie!

Vorteile von Wix

  • unzählige Designs für jede Branche
  • leicht zu bedienen
  • einfach zu verwalten
  • ohne Provision
  • kein Fachwissen erforderlich
  • sehr bekannt

Nachteile von Wix

  • eher für einfachere Shops geeignet
  • keine Schnittstelle für Warenwirtschaft
  • Statistiken nur spärlich vorhanden
  • auf Mehrwertsteuer wird erst auf der Zahlungsseite hingewiesen

3. ShopFactory

ShopFactory behauptet sich seit 1995 auf dem E-Commerce-Markt. Die Software ist als Miet- und Kaufversion zu haben und auf kleine bis mittelgroße Unternehmen spezialisiert. Sie verfügen über keine Programmierkenntnisse? Mit ShopFactory ist das kein Problem. Auch ohne Fachwissen bauen Sie mit der Lösung Ihren eigenen Onlineshop ohne große Mühe auf. Das Einrichten und Verwalten ist mit der Software überschaubar, sodass Sie mit der Software auch als Einsteiger gut bedient sind. Hosting und SEO-Tools sind integrierbar. Wenn Sie wünschen, ist mit ShopFactory auch das Erstellen mehrerer Shops möglich.

Kleiner Tipp: Bei der neusten Version, ShopFactory 12, bietet Ihnen das Unternehmen eine verbesserte Leistung sowie noch flexiblere Designs.

Vorteile von ShopFactory

  • zum Mieten oder Kaufen
  • Desktop-Lösung mit Cloud-Funktionen
  • zahlreiche Schnittstellen und Funktionen
  • Upgrades in der Mietversion gratis

Nachteile von ShopFactory

  • keine kostenlose Version erhältlich
  • keine typische SaaS-Lösung

Die zwei beliebtesten, kostenlosen Shop-Plugins 2021 für Wordpress

1. WooCommerce

WooCommerce zählt unter den Shop-Plugins zu den besten und auch bekanntesten Lösungen. Das Open Source Plugin ist mit WordPress kompatibel und lässt sich einfach in eine entsprechende Webseite einbauen. So wird aus einer WordPress-Webseite im Nu ein schicker und konkurrenzfähiger Onlineshop. Das Plugin ist gut skalierbar und lässt sich mit Tools von Drittanbietern praktisch erweitern. Zum Beispiel können Sie eine Mobile App für Ihren Shop kreieren. Manche der Tools und Erweiterungen sind sogar kostenlos. Genial ist auch, dass Sie sich mit WooCommerce keine Gedanken über die rechtliche Sicherheit Ihres Onlineshops machen müssen. Das WooCommerce German Market Plugin bietet Ihnen alles, was Sie für Ihren Shop im deutschen und österreichischen Raum benötigen und sichert Sie gemäß der rechtlichen Vorgaben ab.

Vorteile von WooCommerce

  • große Community (auch in Deutschland)
  • rechtliche Sicherheit durch speziellen Plugin
  • in WordPress-Webseite integrierbar
  • Open Source

Nachteile von WooCommerce

  • nicht mandantenfähig
  • zusätzliche Plugins werden benötigt

2. wpShopGermany

Der Name deutet es bereits an: wpShopGermany ist ein deutsches WordPress-Plugin zum Erstellen von Onlineshops. Es lässt sich einfach in die bestehende WordPress-Webseite integrieren und ist suchmaschinenoptimiert. Als Betreiber eines deutschen Shops werden Sie es zu schätzen wissen, dass das Plugin an die rechtlichen Bestimmungen für den deutschen Markt angepasst ist. Sie profitieren somit von einer rechtlichen Sicherheit, die alle nötigen Punkte abdeckt. Mehrere Sprachen werden bedient und es sind verschiedene Zahlungsarten auswählbar. Auch diverse Marketingschnittstellen sind vorhanden. Möchten Sie mehr Funktionen nutzen, lässt sich das Plugin über Zusatzmodule erweitern. Benötigen Sie Hilfe beim Einrichten, finden Sie Unterstützung im kostenlosen Forum oder über die kostenpflichtige Hotline oder den kostenpflichtigen E-Mail-Support. WpShopGermany ist in drei Varianten erhältlich.

Vorteile von wpShopGermany

  • gut in WordPress-Webseiten integrierbar
  • SEO-optimiert
  • in deutscher Sprache
  • leicht zu installieren und bedienen
  • deutscher Support
  • drei verschiedene Versionen

Nachteile von wpShopGermany

  • nicht mandantenfähig
  • es kann nur eine Währung gewählt werden
  • Multichannel-Unterstützung nicht vorhanden

Fazit Webshop Vergleich

Onlineshop ist nicht gleich Onlineshop. Jeder Unternehmer hat sein ganz individuelles Ziel und seine ganz individuellen Anforderungen. Aus diesem Grund ist es von zentraler Bedeutung, das Herzstück für Ihren Webshop genau zu kennen und weise zu wählen: das Shopsystem. Der Markt bietet Ihnen vier Kategorien, von denen jede Vorteile und Nachteile bietet. Welche Lösung die richtige ist, finden Sie am besten heraus, indem Sie die vier Kategorien sorgfältig studieren und anschließend abwägen.

Nur wenn Sie die Vor- und Nachteile der einzelnen Softwarelösungen genau kennen, können Sie eine Entscheidung treffen, an der Sie langfristig Spaß haben und die Ihnen zum Erfolg verhilft. Da die E-Commerce-Branche boomt, finden Sie in jeder der vier Kategorien zahlreiche Optionen, aus denen Sie wählen können. Auch hier ist ein gründliches Überlegen angesagt, da jede von ihnen auf andere Bedürfnisse abgestimmt ist und sich in einigen (eventuell essenziellen) Punkten unterscheiden kann.

Wählen Sie also zunächst die Kategorie Ihrer Shop Software und dann das passende Modell aus der Kategorie. Unser Shopsystem Vergleich 2021 liefert Ihnen die wichtigsten Hintergrundinformationen und drei der beliebtesten Lösungen für jede der vier Kategorien – so können auch Sie bald erfolgreich mit Ihrem Onlineshop durchstarten!


Werden Sie Teil der zufriedenen QUIX Community.

Ausfüllen und abschicken! Wir melden uns!

Einwilligung*
Bitte rechnen Sie 6 plus 3.

Zurück